LOGENTIS Blog Übersicht

Mär 06

Bring your own Carrier

von Marc Logemann | 06.03.2017
netversys  

Bring your own Carrier

Versandsysteme haben viele KEP- und Stückgutcarrier wie DHL, UPS, Schenker, etc. bereits implementiert. Was ist aber mit Konstellationen wie einem eigenen Fuhrpark oder sehr kleine Carrier, die überhaupt keine EDI Infrastruktur haben? NETVERSYS bietet hier ein ganzes Ecosystem an Funktionen, um auch solche Szenarien für Kunden einfach handhaben zu können. Wir dürfen vorstellen: C-Carrier.

C-Carrier steht für Custom Carrier und bietet die Möglichkeit mit wenigen Klicks einen eigenen Carrier zu erstellen. Dieser Carrier ist ein vollwertiger Carrier, in der Hinsicht, dass auch dieser über Schnittstellen z.B. als bevorzugter Carrier angesprochen werden kann. Darüberhinaus können die Fähigkeiten dieses C-Carriers über Merkmale konfiguriert werden. Schauen wir einmal auf die Anlage eines C-Carriers:

NETVERSYS Oberfläche Abbildung 1: “Erstellen eines C-Carriers. Obere Hälfte”

Neben den Daten für den Carrier wie Name oder Adresse sind die relevanten Merkmalsfelder im unteren Bereich der Maske zu sehen. Das wohl wichtigste Feld ist die Zuordnung zu einem Label-Template. Label Templates können über den Menüpunkt xxxx einfach erstellt werden. Die genaue Erklärung zur Templateerstellung gibt es weiter unten im Artikel.

Weitere wichtige Merkmale

NETVERSYS Oberfläche Abbildung 2: “Erstellen eines C-Carriers. Merkmale”

Label drucken: Gibt an, ob überhaupt ein Label gedruckt werden soll bei einem Versanddurchlauf.

Dokument drucken: Gibt an, ob ein CMR Frachtbrief gedruckt werden soll.

Frachtliste drucken: Gibt an, ob bei einer Abrechnung eine Frachtliste bzw. Packstückliste gedruckt werden soll. Also eine Art Tageszusammenfassung.

ATLAS nutzen: Gibt an, ob Verzollung über 1000 EURO genutzt werden soll.

Keine Abrechnung: Gibt an, ob überhaupt ein Tagesabschluss gemacht werden kann.

Kompression: Spezielles Feature. Für Details bitte LOGENTIS kontaktieren.

Custom Labels

Kundenindividuelle Labels sind schon länger Teil von NETVERSYS. Bisher konnte man beispielsweise die Labels von Carriern wie DHL mit eigenen Varianten überschreiben, soweit dies mit dem Carrier abgestimmt ist. Auf diesen Weg ist es z.B. möglich, kundeneigene Barcodes für Sorteranlage oder ähnliches aufzubringen. Der Bereich Custom-Labels wurde nun in der Form erweitert, dass diese auch den C-Carriern zur Verfügung stehen. Unter dem Menüpunkt Custom-Labels können diese Labels nun grafisch eingepflegt werden. Zur Zeit müssen jedoch noch Kenntnisse einer Druckersprache wie EPL2 oder ZPL2 vorhanden sein, ein grafischer Labeleditor ist auf der NETVERSYS Roadmap, jedoch noch nicht fertiggestellt.

Das Anlegen eines Custom-Labels ist einfach. Es sind nur wenige Felder auszufüllen, die größtenteils auch selbsterklärend sind. Nach der Erfassung eines Labels kann dieses nun unter der C-Carrier Verwaltung ausgewählt werden.

NETVERSYS Oberfläche Abbildung 3: “Custom Label Übersicht”

NETVERSYS Oberfläche Abbildung 4: “Custom Label Editieren”

Fazit

NETVERSYS ist mehr als nur ein System, welches Labels von bekannten Carriern erstellt. Es ist ein ganzes Ökosystem von versandorientierten Funktionen, welche helfen, auch Herausforderungen zu meistern, die bei großen Projekten früher oder später anfallen. Das Thema Custom-Carrier ist hierbei nur eines von vielen.